Erklärung zum Gott Vater Bild




19.03.2017

GOTT VATER GEMÄLDE

Das größte Projekt im Apostolat und der Restarmee
ICH BITTE um dringende Unterstützung ALLER!!!
Am Gedenktag des Hl. Josef soll diese Zuschrift eingefügt werden
Die Vision Gott Vaters, die Darstellung Seiner und die Notwendigkeit der Unterstützung der ganzen Restarmee

Meine geliebten Geschwister,
ihr seht — wenn ihr die Texte von unten nach oben lest — einen Teil des Verlaufes der Vision und den darauffolgenden Auftrag von Gott Vater an mich, ein Bild anfertigen zu lassen, das weltweit verbreitet und in jedes Haus und zu jedem Menschen gelangen soll, der in der Endzeit und kommenden Züchtigung im Namen und im Zeichen der Dreifaltigkeit treu seinen Weg geht.
Dieses Bild soll:
- die Sehnsucht Gott Vaters nach Seinen Kindern darstellen,
- die Freude auf das Wiedersehen zeigen und
- Seine Kinder stärken, damit sie in der kommenden sehr schweren Phase der Züchtigung durchhalten.
Viel ist passiert von dem Tag an, als ich damals am 21.10.2016 in meiner schweren Krankheit die Vision erhielt. Gott Vater selber führte und erklärte mir vieles. Durch den Heiligen Geist bekamen das Bild und der Auftrag eine Struktur. Ich wurde angewiesen, auf meinem nicht immer ganz leichten Weg einen Maler zu finden. Vom Herrn wurde ich aber auch durch Worte an mich und durch mein Inneres getröstet und gestärkt.
Letztendlich suchte ich vier Maler auf, die ich dank eurer Hinweise erhielt. Ich traf mich mit ihnen oder telefonierte und schrieb, aber keiner war bereit, dieses Bild zu erstellen. Es gab unterschiedliche Gründe, aber der Hauptgrund war, dass die meisten sich nicht trauten, ein Bildnis von Gott Vater zu erstellen.
Alles traf so ein, wie es mir vorhergesagt wurde.
Am Abend, bevor ich am 1.2.2017 die Reise zum letzten Maler antrat, der mir als bester Kirchenmaler empfohlen worden ist, erhielt ich in meinem Wohnzimmer eine Höllenvision. Ich sah den Widersacher riesengroß und mächtig in seiner Hölle, die dunkel, stinkig, stickig und rauchig war. Er tobte vor Wut. Er schlug mit seinen starken Armen aus, und ich spürte, dass jeder, der sich dort befand, sich vor seiner Wut versteckte, um nicht weggeschleudert zu werden oder etwas von seiner Wut abzubekommen. Ebenso nahm ich in meinem Wohnzimmer einen Güllegeruch wahr, wie ich ihn geistig in der Hölle verspürte. Ich roch es deutlich und stark, obwohl zu der Jahreszeit nirgendwo Gülle wahrzunehmen ist.
Erst später wurde mir durch den Hl. Geist mitgeteilt, dass der Widersacher aufgrund des Bildes, das sich auf der ganzen Welt verbreiten soll, so wütend und zornig reagiert hatte.
Wie mir später mitgeteilt wurde, soll das Bild des Vaters in die Häuser einziehen, als Gegenstück zum Abbild des Antichristen, das sich weltweit verbreiten wird. Es herrscht eben der Endkampf – der große endgültige Kampf zwischen Gott Vater und dem Widersacher.
Am 20.02.2017 traf ich dann den Maler, der, wie mir Gott Vater später mitteilte, eigens dafür geschaffen wurde, dieses Bild von Gott Vater zu malen.
Es war der Festtag „Maria Lichtmess“ — oder auch „Darstellung des Herrn“ genannt. So traf ich auf den vom Himmel ausgesuchten Maler, damit er die Darstellung des Herrn (die Vision von Gott Vater) auf Leinwand wiedergeben soll. Der Himmel selbst wird den Pinsel des Malers führen und der Himmel selbst wird das Bild malen. Die Mutter Gottes wird die Mission anführen („Die Führung ist gegeben durch die Hilfe der Mutter….“ So fing die Botschaft an, die meine Mutter erhielt. Bis heute hat sie keine Erkenntnis über dieses Projekt …)
Diese und weitere Worte beruhigten und bestärkten mich sehr darin, dass ich nicht alles geträumt oder mir zusammenphantasiert habe.
Ebenso verwies mich Gott Vater damals, als ich die Vision bekam, auf mein Schreiben vom 07.08.2015, als ich an Seinem Gott Vater Tag versprach, ihn überall bekannt zu machen.
Meinen Brief an Gott Vater findet ihr hier durch Anklicken.

Zum Maler möchte ich nur wenige Worte sagen, da er — wie ich — nur ein kleines Werkzeug ist. Er ist einer der besten Maler, vielleicht der beste lebende Kirchenmaler überhaupt. Nie hat er aufgehört, nach der Lasurtechnik des Leonardo DA VINCI, sprich altmeisterliche Maltechnik der Ölmalerei zu malen (Schicht für Schicht), wobei er auch noch zusätzlich die Technik des großen Malers Michelangelo beherrscht. Er hat sich nie der Zeit der modernen Kunst angepasst. Auf seinen Bildern kann man klar und deutlich erkennen, was er zu malen beabsichtigt hat. Er wurde jeweils nach kurzer Zeit aus verschiedenen Akademien entlassen — so auch aus der besten Kunstakademie in Florenz —, und zwar mit den Worten, dass ihm nichts beizubringen sei, da er ja allen voraus sei.
Ich spürte schon am Vortag meiner Reise zu ihm, dass er der gesuchte Maler ist. Und dieses Gefühl wurde immer stärker, als ich seine Bilder anschaute. Er hat Theologie studiert und sich dann auf Kunst und das Malen konzentriert. Es wird ein gutes, aber aufwendiges Projekt für uns sein und ich bin ganz im Vertrauen, dass der ganze Himmel uns beistehen wird, damit Gott Vater zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit so dargestellt wird, wie Er wirklich ist: Als ein über alles liebender Vater, der die größte Sehnsucht hat, Seine Kinder wieder willkommen zu heißen und in Seine Arme und an Sein so liebendes Herz zu nehmen. Es gibt nirgendwo ein Bild, das Unseren Vater so darstellt, wie Er wirklich ist. Der Widersacher hat es immer wieder geschafft, dass Gott Vater nur einseitig und verfälscht dargestellt wird – z. B. als drohenden, oftmals distanzierten Mann, vor dem man Angst haben muss. Der Widersacher hat es so geschafft, eine große Distanz zwischen dem Vater und Seinen Kinder zu schaffen. Das soll nun geändert werden. ES WIRD ZEIT!! Und daher musste ich durch die Höllenvision all seinen Zorn erleben, ebenso all die Probleme, die ich bekam, nachdem der Maler und ich uns trafen und er sich bereit erklärte, das Bild zu malen. Ich hatte sofort unerklärliche technische Probleme am Auto, obwohl mein Wagen den Tag zuvor untersucht wurde und ich gut beim Maler selbst ankam. Er war für mich beschwerlich an einem sehr regnerischen Tag in der Stadt bis zum meinem Hotel zu fahren, wenn plötzlich die Scheibenwischer alle ausfallen oder das Display im Auto nicht mehr funktioniert, ebenso der Kofferraum sponn. Auch im Hotel selber erlebte ich beim Ausruhen auf dem Bett, bevor ich zur Hl. Messe am Donnerstag Abend gehen wollte eine totale Lähmung der Beine, die mich nur in einer Position - ausgestreckt am Bett - hielten und ich wusste, wenn ich jetzt versuche aufzustehen, dann liege ich auf dem Boden des Hotelzimmers und kann keine Hilfe holen - so hinderte der Widersacher mich daran in die Kirche zu gehen. Erst am nächsten Tag war jeglicher "Spuk" vorbei und ich konnte meine weitere Reise antreten. In dem Zustand der Hilflosigkeit und "Ohnmacht" begleiteten mich geistig und am Telefon 3 Menschen, unter anderem mein Seelenführer, die alle meine Verzweiflung und meinen Kampf miterlebten aber nicht helfen und einschreiten konnten....

Wieder vergingen ein paar Wochen und Monate.
Als ich Advent die Inserataktion im Dezember 2016 startete, verstärkte sich von Woche zu Woche mein Gefühl, dass ich diese Ende Februar 2017 abschließen soll. Ich wusste nicht warum und verlagerte meine Gedanken auf die baldige kommende Warnung.
Nun weiß ich warum, denn der Herr überfordert niemals einen Menschen, wie es die Menschen gerne untereinander tun.
Die eine Aktion ging zu Ende, und der Herr wies mich nun darauf hin, die neue Aktion in das Apostolat zu stellen und euch fast alles zu berichten. Und das tue jetzt in diesem langen Brief.
Er wollte, dass der Wunsch des Himmels, die Vision bildhaft darzustellen, am 19.03.2017 ins Apostolat gesetzt wird, aber auch mein Anliegen und Projekt. Diese Bitte vom Herrn bekam ich am 10.3.2017 beim Rosenkranzgebet in der Stille. Es war der Tag, an dem die Novene zum Hl. Josef anfängt. Das Anliegen soll am Gedenktag des Hl. Josefs, am 19.03.2017, der Restarmee bekannt gegeben und im Apostolat veröffentlicht werden, damit ihr mich nun in allem unterstützt.

Die Erklärung dafür vom Herrn ist:
1. Zusätzlich zu der Mutter Gottes übernimmt der Hl. Josef das Projekt (Name des Projektes: Darstellung des Herrn), weil der Hl. Josef
a) ein Handwerker war — und auch Kunst ein Handwerk ist,
b) weil der Hl. Josef genau der richtige Ansprechpartner und Verantwortliche ist für die Finanzierung und das weitere Vorgehen, damit das Bild durch Hochglanzdrucke und vielem mehr weltweit verbreitet werden kann,
2. weil — so wie Jesus Christus auf Erden von der Mutter und dem Hl. Josef betreut worden ist — auch das Bild von Gott Vater von beiden betreut werden soll. Es ist sozusagen in den besten Händen, in den heiligsten Herzen und in dem größten Geist.
Wir alle sind nur kleine Werkzeuge. Wir sollen nur unsere Sinne, unseren Geist, unsere gottgegebenen Talente und Gnaden usw. dafür einsetzen, dass dieses Bild entstehen und verbreitet werden kann.

Was hat nun die Restarmee zu tun?:

Meine lieben Geschwister,
die Restarmee wird hier mit einbezogen, hat ihre Aufgabe und sollte sich auch ihrer Verantwortung bewusst sein, dass viele Menschen durch dieses Bild in ihren Herzen berührt werden sollen. Der Himmel arbeitet mit allen Methoden, um Seelen zu retten, nicht nur durch Worte, sondern auch durch Bilder.
Dieses Bild wird einzigartig und einmalig sein. Es wird für die Endzeit, für die letzen Jahre dienen. Es soll hin zum Vater führen, die Sehnsucht des Vaters soll gespürt werden und die Kinder sollen die Sehnsucht nach dem Vater spüren.
Bitte helft alle mit, dass dieses Bild entstehen kann:
- sei es besonders durch finanzielle Unterstützung (es entstehen Kosten für den Maler, für den späteren Transport, für die Verpackung, für den Kunstwerkfotografen zur Veröffentlichung, für die Ausdrucke, für das Erstellen von Hochglanzplakaten in A3. Das Originalbild soll immer zu den Herzmariens-Treffen mitgenommen und gezeigt werden. Jeder der Teilnehmer erhält dort auch einen Auszug und ist dann in der Verantwortung, es selbst auf irgendeine Art und Weise zu verbreiten, sei es durch Kommunikationsmittel, Ausdrucke etc…). Die anderen, die nicht an den Herzmariens-Treffen teilnehmen, werden die Möglichkeit haben, es auf verschiedenen bekannten Webseiten vorzufinden, damit es von dort aus gedruckt und in die Wohnungen und Häuser verbreitet werden kann. Wie sich das später weltweit entwickelt, das liegt einzig und alleine in Gottes Händen…
Für die finanzielle Unterstützung haben wir nun für das Projekt ab 1.08.2017 neue Kontodaten. Hier bitte ich, euch an die Emailadresse herzmariens.suche@gmail.com zu wenden oder an meine Adresse forum@herzmariens.de. Bitte spendet für das Bild, für das Honorar des Malers und für alle Folgekosten. Nur dann kann dieses Projekt entstehen, das so wichtig ist. Lasst den Himmel nicht im Stich. Parallel zum Buch der Wahrheit, durch des Herrn Botschaften in Worte, wird das Bild seine Verbreitung finden.
- Wenn ihr weitere Tipps und Informationen und Gedanken zu all dem habt, dann bitte ich euch, wendet euch an meine Email-Adresse.
- Ebenso benötige ich euer aller begleitendes Gebet, besonders zum Hl. Josef und zur Mutter Jesu.

Betet, betet, betet, dass unser Gott und Vater, unser Schöpfer und Erhalter in Seiner ganzen Liebe, Fürsorge, Sehnsucht und Väterlichkeit Einzug in alle Häuser und Herzen Seiner Kinder findet, sie durchströmt werden, diese Liebe annehmen und beantworten.
Ich danke euch von ganzem Herzen mit einem großen Vergelt´s Gott
Eure patricia


25.10.2016

Meine lieben Geschwister,
heute zu Beginn des Barmherzigkeitsrosenkranzes erhielt ich nun von Gott Vater den Auftrag meine, mir am 21.10.2016 gegebene Vision über Ihn, malen zu lassen. Ebenso wurde mir ein Gesicht bzw. ein Hinweis auf das Bildnis Gott Vaters gegeben.
Es ist uns klar, dass wir Seine Macht und Sein Aussehen nicht ermessen können und es steht uns auch nicht zu, uns darüber Gedanken zu machen, geschweige denn eine Vorstellung. Auf der anderen Seite aber sprach der Herr, als er auf Erden wandelte:
„ …wer Mich sieht, der sieht den Vater…“ (Joh, 14:9).
Ebenso erschuf Gott den Menschen nach SEINEM Abbild….
..Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn (1 Moses1)
Da Gott Vater auch meine Not sah, dass wenn ich doch das Bild malen lassen soll, ein Gesicht brauche, gab Er mir einen Hinweis und eine Erklärung. Nun bin ich getröstet und kann mich daran machen, den Wunsch unseres Vater zu erfüllen.
Es ist nun ein Projekt, das so schnell wie möglich realisiert werden soll. Ich bitte nun euch um Hilfe, ob ihr gute, begabte, möglichst tiefreligiöse, vielleicht mystische Maler kennt, die sich auf biblische und religiöse Bilder spezialisiert haben. Der Maler muss bereit sein, nach kurzem Überlegen und im Gebet das Werk anzugehen. Ich werde mehrere Maler beauftragen müssen und dann mit ihnen zusammenarbeiten und danach aus dem Willen des Vaters heraus das Bild, das der Vision am nächsten kommt, herauszusuchen. Gott Vater hat etwas wunderbares damit vor, aber ich darf es euch noch nicht mitteilen!! Bitte helft mir und unterstützt Gott Vater, denn es muss zügig gehen. Die Zeit ist knapp. Vielleicht gibt es Adressen und Kontakte in Wallfahrtsorten oder Marienorten. Schickt mir eure Ideen zu.
Vergelt´s euch Gott. Eure patricia