Herzmariens Bild
BITTE IMMER RUNTERSCROLLEN, UM DEN TEXT ZU LESEN!!!




Allgemeines und News

Spendenkonto:

Vereinsname: "Das Haus Lazarus"
IBAN: DE26 3701 0050 0982 2425 06
BIC: PBNKDEFF

WICHTIG!!!

11.12.2018

Liebe Brüder und Schwestern,

das Priesternetzwerk wurde vor einem Monat amtlich als eingetragener, gemeinnütziger Verein „Das Haus Lazarus e.V.“ anerkannt. Jetzt haben wir seit heute auch endlich ein Vereinskonto. Obwohl schon gleich nach der Anerkennung beantragt, gingen die Unterlagen bei der Bank angeblich verloren und der ganze Prozess begann von neuem. Die Hindernisse, die bei diesem bisher wichtigsten und vielleicht letzten Projekt in der Mission der Gottesmutter uns in den Weg gelegt werden, sind gravierend. Bitte betet sehr intensiv für diese Mission.

Wer vor Weihnachten u.a. gewohnt ist, eine Spende zu machen, z. B. an Missio, möge bitte in seinem Herzen erspüren und im Geiste überdenken, vielleicht nun für dieses Projekt der Restarmee zu spenden, was ja letztlich auch indirekt — wie auch andere Dinge — mit dem Buch der Wahrheit zu tun hat.

Für das Anmieten oder Kaufen, für das Einrichten des Hauses, für die Versorgung der Priester in jeder Hinsicht, sei es Essen, Bekleidung (Soutane, Priestergewänder etc..), deren Unterkunft oder für Kapelleneinrichtung, sakrale Gegenstände u.v.m. ist dringend jede finanzielle Hilfe notwendig. Dies kann nur gestemmt werden, wenn alle mithelfen. Wir sind jetzt in unserem Glauben, Vertrauen, unserer Liebe zu Jesus und in unserer Aufgabe als Restarmee und Gläubige gefordert.

So war es zu allen Zeiten.

- So finden wir es in der Hl. Schrift. Es fanden sich Menschen, welche die Mission Jesu, der Apostel und der Jünger unterstützten, z.B. Lazarus, ein enger Freund Jesu oder auch viele Frauen, die bei Jesus waren, ebenso später selbst die Apostel, die immer in ihren Aufgaben unterstützt wurden.

- Ebenso war zu späterer Zeit das Bauen von Kirchen, Dome und Klöstern ohne Unterstützung nicht möglich.

- So ist es auch heute mit dem „Haus Lazarus“, wo Unterstützung dringend nötig ist.


Das „Haus Lazarus“ wird und soll eine Rolle spielen, damit die Kirche sich wieder aus der Asche erheben kann und aufblühen wird wie nie zuvor, wie Jesus es von Anfang an wollte, eine Kirche, die der Wahrheit treu bleibt, eine Kirche, in der Gott mit den Sakramenten im Mittelpunkt steht, nicht der Mensch, eine Kirche, in der der Opfercharakter der heiligen Messe über der Mahlfeier steht.

Am 17.09.2005 sprach die Heilige Teresa von Avila zu Manuela, der Seherin von Sievernich über den Zustand der heutigen Kirche:

„In Gottes Garten steht ein verwachsener Feigenbaum. Der Gärtner pflegt ihn, da der Boden gut ist, in welchem er verwurzelt ist, und wartet bis zur Zeit der Ernte. Als die Erntezeit gekommen ist, sieht er, dass der Baum nur verdorrte Früchte hervorbringt. Da dieser Baum ohne gute Frucht bleiben wird und kaum noch Leben in sich trägt, haut der Gärtner ihn um und reißt seine Wurzeln aus dem Boden. Er bearbeitet den guten Boden und pflanzt einen jungen Feigenbaum, spricht seinen Segen über ihn und lässt ihn wachsen. Er wächst und gedeiht unter seiner Obhut und zur Zeit der Ernte trägt er reiche Frucht.
Bedenke, meine Freundin, der junge Baum kann nicht neben dem alten verwachsenen Baum gedeihen. Der alte nutzlose Baum mit seinen verdorrten Früchten hätte dem jungen Baum die Kraft aus dem Boden und das Licht des Himmels genommen. Beides kann also nicht nebeneinander bestehen bleiben. Weder der alte Baum haut sich selbst ab, noch der junge Baum pflanzt sich, auch der Boden bearbeitet nicht sich selbst ... Viele vergessen, dass dies die Aufgabe des Gärtners ist, der den Garten Gottes bearbeitet. …“

Der Vater im Himmel möge uns Seine Hilfe, Seine Fürsprache und Seinen Schutz geben und uns anleiten, dass alles nach Seinem Willen geschehen möge.

Vergelt´s Gott

Apostolat "Das Haus Lazarus"



Allen Lesern der Apostolatsseite "Das Haus Lazarus" wünsche ich eine gesegnete und besinnliche Adventszeit


Der neue Strassenmissionsplan für 2019 ist da!!!!
ebenso vorhanden die Termine der nächsten HZ-Treffen für das
1. Halbjahr 2019


Liebe Leser,
hier findet ihr die aktuellen Ankündigungen, News und Erinnerungen/ Termine. Ebenso die aktualisierten Seiten, die bereits verlinkt sind (also einfach draufklicken!)






Aktualisierung vom 14.12.2018
"Geistige Impulse/Allg. Zeugnisse, Impulse"

Aktualisierung vom 11.12.2018
"Haus Lazarus/Vereinskonto"

Herzlich willkommen, liebe Leser meiner neuen Webseite, welche Gott, dem Allmächtigen Vater im Himmel, Der Ersten Person Der Heiligsten Dreifaltigkeit, gewidmet ist


Es war der Wunsch von Gott Vater Selber — mir durch den Heiligen Geist gegeben —, dass ich eine neue Seite erstellen soll, die Seinen Kindern Sein Bild präsentiert. Dieses Bild wurde mir in der Nacht auf den 22.10.2016 in einer Vision gegeben. Das Bild wurde am 02.02.2017, Mariä Lichtmess, auch Darstellung des Herrn genannt, einem hervorragenden Maler in Auftrag gegeben. War das Zufall?
Es war der Wunsch des Vaters, dass das Gemälde am 15.08.2018, dem Fest Mariä Himmelfahrt, der Welt gezeigt wird. Kurz zuvor ist es fertig geworden.
Warum es an Mariä Himmelfahrt zum ersten Mal vorgestellt werden solle, wird auf der
Gott-Vater-Seite erklärt.

Die Endzeit ist der Kampf zwischen Gott Vater und Satan.
Gott Vater ist allmächtig — Satan ist mächtig, aber nicht allmächtig.

Satan versucht jetzt in der Endzeit, dem Vater so viele Kinder wie möglich wegzunehmen.
Gott, unser Vater, tut alles, Seine Kinder in ihrem Herzen und in ihrem Geist zu berühren, damit sie über Seinen Sohn Jesus Christus wieder den Weg zu Ihm zurück finden, der sie doch alle aus tiefster Liebe Seines Herzens mit Seinem Blut erlöst hat.

Die Mutter Gottes, das Vorbild aller Kinder Gottes, spielt dabei eine große Rolle. Sie ist die Mutter aller Kinder Gottes und auch “Miterlöserin“ in der Seelenerrettung der Endzeit. Sie führt die Kinder, die aus freien Willen zum Vater zurückwollen und Ja zu Ihrem geliebten Sohn gesagt haben, zu Jesus Christus, der wiederum die Wahrheit und der Weg zum Vater ist.
Der sicherste und einfachste Weg zu Jesus und über Jesus zum endgültigen Ziel, in das Herz und in den Schoß des Vaters, führt über die Mutter Gottes.

Daher wird die neue Webseite auch weiterhin unter der Leitung und dem Schutz der Mutter Gottes stehen, damit der Wille des Vaters geschehe.

Der Name der neuen Webseite
„DAS-HAUS-LAZARUS.CH“ soll daran erinnern, dass der Herr mit Seinen Aposteln im Hause Lazarus in Bethanien ein- und ausging und oftmals dort längere Zeit verweilte, um Seine Apostel zu belehren und auf ihre neue Aufgabe vorzubereiten, in die Welt hinauszugehen, um die Lehre Christi bis zu den „vier Ecken“ der Erde zu verbreiten und um zu evangelisieren. Ebenso wurde Lazarus von den Toten erweckt durch Jesus. Er erlebte ein neues Leben, ein neues Erblühen. So soll es auch mit der Kirche geschehen. Aus der Asche entsteht der neue Phönix. Aus der zusammengebrochenen Kirche entsteht und wächst die neue Kirche - die Restkirche
All das soll auch im Haus Lazarus geschehen!
So wird es jetzt in der Endzeit wieder geschehen, alles unter der Obhut der Mutter Gottes, durch ihren Bräutigam den Hl. Geist und mit dem Segen und Schutz Jesu Christi und immer im Willen des Vaters.

Die neue Webseite wird das „Sprachrohr“ bzw. das „Verbindungskabel“ für die Restkirche, die Restarmee sein, wenn mir vom Himmel durch den Hl. Geist Stärkungen, Informationen und Anleitungen gegeben werden, um der Restarmee zu helfen, weiter tapfer und beharrlich den Weg zum Vater zu beschreiten.

Daher bitte ich alle, regelmäßig die neue Seite aufzusuchen und in Demut zu erkennen, dass der Vater — wie Er es immer getan hat — durch die Kleinen große Veränderungen vermittelt und bewirkt, warnt und ermahnt, führt und leitet.

In großer Liebe und Dankbarkeit,
• immer im Willen des Vaters gehorsam,
• immer geleitet durch meinen Lehrer und Meister Jesus Christus,
• immer geführt durch die Gaben und Früchte des Heiligen Geistes,
• immer getröstet, gestärkt und beschützt durch die Mutter Gottes,
• immer sorgend und väterlich betreut durch den Hl. Josef,
• immer ermutigt und gestärkt durch den Hl. Michael und alle Erzengel,
• immer beschützt und bewahrt durch meinen Schutzengel Sabonito,
• immer zu den Heiligen aufschauend und ihrem Beispiel folgend,
• immer um Gebet bittend zu den Armen Seelen

wünsche ich allen Lesern, dass sie durch diese so wichtige Webseite gestärkt und durch das Gott-Vater-Bild in ihrem Herzen berührt werden zu erkennen, dass nur in der endgültigen Heimkehr zum Vater der wahre Friede und das Glück erstrebt werden kann.
Verbreitet dieses Bild, damit möglichst alle Kinder Gottes heimkehren werden!!!

Vergelt´s Gott
patricia


Mt 11,25-27
In jener Zeit sprach Jesus: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast.
Ja, Vater, so hat es dir gefallen. Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden;
niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und der, dem es der Sohn offenbaren will.