Forum, Zuschriften, Neuigkeiten





Gefängnisaktion 2019




14.02.2019

Liebe Geschwister der Restarmee,

am 09.02.2019, nach dem 3. Tag meiner ersten Straßenmission in Mainz, saß ich mit meinen Geschwistern noch in der Runde und dem Ende zu, erhielten wir den Heiligen Geist für eine neue Aufgabe.
Diese Aufgabe wird vielleicht eine der letzten sein in Zusammenarbeit zwischen der Restarmee und patricia.
Aber diese Aufgabe ist eine der wichtigsten und stärksten. Und die Zeit ist kurz dafür.

Da die Zeit eben sehr drängt, bitte ich nun alle meine Geschwister der Restarmee, sich nochmals zu erheben und in diesem Jahr 2019 alle Zeit, Energie und Mühe auf sich zu nehmen und in euren Ländern zur Seelenrettung beizutragen.

Durch den Heiligen Geist wurde uns vermittelt, das Buch der Wahrheit in die Gefängnisse hineinzubringen.



1. Wie soll das funktionieren?

Ich erkläre euch den Ablauf, der Deutschland betrifft.
Anhand des Beispiels in Deutschland sollten auch Österreich und die Schweiz versuchen, das Buch der Wahrheit in die Gefängnisse zu bringen.

Beispiel Deutschland:

- Im Internet kann man Auflistungen von Justizvollzugsanstalten (JVA), geordnet nach
Bundesländern bzw. Städten, herausfinden.
(
Wichtig: Jugend- und Erwachsenenstrafanstalten)

JVA- Liste der Bundesländer:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Justizvollzugsanstalten_in_Deutschland

JVA- Liste der Städte alphabetisch mit Internetadressen:
http://www.deutschejustiz.de/justizvollzugsanstalten.html

JVA-Liste der Städte alphabetisch mit Adressen und sämtlichen Kontaktdaten:
https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/anschriften
/justizanschriften/bundesweit/justizvollzugsbehoerden.pdf

Ich habe mir vorher die Regelung im Internet angeschaut, ob es möglich ist, an die Anstalten Bücher auf Spendenbasis abzugeben. Ebenso habe ich Telefonate mit den Anstalten geführt. In Deutschland sind Bücher auf Spendenbasis willkommen. Man hob besonders die Jugendlichen hervor!!


Wichtig dabei ist:

• Es sollten unterschiedliche Bücher sein (Romane, Lernbücher, Schulbücher, Krimis, etc…)

• Darunter mischen wir einige religiöse Bücher (z.B. alte Kreuzzugsgebetbücher oder andere
Mystik)
— aber nicht zu viele, damit es nicht für einige Justizbeamte zu „religiös“ rüberkommt

Wichtig ist, dass bei kleinen Gefängnissen mindestens:

1x alle vier Bände vom Buch der Wahrheit darunter sind, bei größeren Gefängnissen
2x alle 4 Bände vom BdW.


Es können insgesamt ein bis drei Kartons mit verschiedenen Büchern gefüllt werden (je nach Größe des Gefängnisses und je nachdem, wieviel Bücher zusammenkommen).


Bitte achtet darauf:
- dass es nicht zu viele Kartons sind — das könnte abschrecken. Und nicht zu wenige, damit
die Bücher gut durchgemischt sind.



2. So, nun seid ihr als Restarmee an der Reihe:

• Jeder, der bereit ist mitzumachen, sollte sich bei mir (
forum@herzmariens.de) oder Jutta
(
herzmariens.suche@gmail.com) melden!

• Dann wird die Liste mit den Adressen der Anstalten durchgegeben und ihr schaut euch an,
welche Anstalten ihr besuchen könnt.

• Diese werden dann aus der Liste gestrichen.

• Ihr sammelt Bücher bei Freunden, Bekannten oder bei eurer Gebetsgruppe.

• Vielleicht finanziert ihr selbst die Bücher 1-4 des BdW oder ihr sammelt in eurer Gebetsgruppe bzw. bei euren Kontakten der jeweiligen Länder. (Ich weiß, dass die Schweiz z.B. Kontakte untereinander pflegt, vielleicht ist es in Österreich auch so.)

• Danach oder parallel dazu bestellt ihr die Bücher bei Martin Roth; er schickt euch die Bücher,
so viele, wie ihr braucht bzw. schon als Vorrat ansammeln wollt.
(Hier wäre es sehr wichtig, wenn alles ländermäßig gut organisiert und finanziert wird und
wirklich zuverlässige Mitglieder der Restarmee mitarbeiten.) Wenn dieses gut aufgestellt wird,
ist es für jeden eine Freude, bei dieser Mission mitmachen zu können. Es kostet nicht viel,
aber es ist so wichtig.
Der Herr drängt geradezu!!!


3. Was ist der Sinn dabei:

• Die Botschaften, also das Buch der Wahrheit, wird genau zu den Leuten getragen, die der
Herr sehnlichst an Sein Herz ziehen möchte.

• Wenn diese Menschen Ihn nicht von sich aus finden, müssen wir als Restarmee dafür sorgen,
dass ER zu ihnen getragen wird.

• Es ist uns ja nicht erlaubt, dort aufzutreten und vorzulesen, daher müssen wir einen anderen
Weg finden.

• Bücherspenden werden gerne angenommen, weil jedes Gefängnis (zumindest in Deutschland)
eine Gefängnisbibliothek hat.

• Diese ausgegrenzten Menschen haben nicht viel Möglichkeit, sich zu beschäftigen. Sie sind
eingeschränkt in ihrer Freiheit, ebenso in der Freiheit zu den Medien (Fernsehen, Internet und
Handy).

• Viele lesen dann oder lernen sogar.

• Es braucht nur einer mal aus Neugier in das BdW reinzuschauen und trifft genau auf eine
Botschaft, die ihn neugierig macht und berührt, und schon nimmt er das Buch zur Hand. (Das
kann einem Justizbeamten genauso ergehen, wenn er die Bücher nach versteckten Utensilien,
wie Nagelpfeile etc. durchblättert). Er kann genauso neugierig gemacht werden — dafür wird
der Herr schon sorgen.

Wir tun das, was wir können, und für den Rest sorgt der Herr, nicht wahr?

• Wenn nur einer der Insassen, der im Gefängnis vielleicht auch noch unter den anderen
Insassen respektiert wird, auf das Buch trifft (viele haben oftmals ein gutes Herz…), neugierig
wird und es sich durchliest, dann ist es nicht so abwegig, dass er eines Tages einem seiner
Kumpel davon erzählt und dass dieser es ebenso liest oder auch an den einen oder anderen
weiter gibt. Das Gute ist auch, dass die vier Bände unabhängig von der Reihenfolge gelesen
werden können.

• Das BdW kann gut dazu beitragen, dass sich einige besinnen, vielleicht über ihr Leben
nachdenken, sogar wieder mit dem Herrn reden und zu Ihm finden etc..

• Wenn einer noch viele Jahre im Gefängnis vor sich hat, dann wird auch er erfreut sein, dass
die Zeit, die jetzt vom Himmel aus vorgesehen ist vielleicht kürzer sein wird als die Zeit, die er
im Gefängnis hätte verbringen müssen.

• Wir wissen alle, dass man durch das Buch der Wahrheit nichts falsch machen kann, sondern
im Gegenteil genau die Menschen, die der Herr sich so ersehnt, zu IHM führen kann, nämlich
die Ausgegrenzten und Randgruppen. Besonders die Jugendlichen liegen Ihm so sehr am
Herzen.



Liebe Geschwister,

bitte fühlt euch angesprochen und berufen, diese vom Herrn wirklich gewollte Aktion in die Tat umzusetzen, schnell zu beginnen und zügig durchzuziehen. Wir haben nur noch das Jahr 2019 dafür!! Der Herr drängt wirklich. Es sind nun die letzten, die Er jetzt noch an Sein Herz holen will.

Zuerst begann er mit der Restarmee (Herzmariens-Treffen ab 2014),
danach die Menschen durch die Medien (Inserataktion in 2017)
danach die Priester (Priesteraktion seit 2018),
dann die Menschen auf der Straße (Straßenmission seit 2018) und nun
die Ausgegrenzten und Randgruppen (Gefängnisaktion nun im Jahre 2019).


Bitte fühlt euch auch angesprochen, die Aktion mitzufinanzieren, denn dadurch wird

• die Verbreitung des Buches der Wahrheit wieder angekurbelt.
• Es kommt wieder unter die Menschen.
• Es wird in die Gefängnisse gebracht.
• Jeder kann auch hier seinen kleinen oder großen Beitrag leisten.



Wer bereit ist mitzumachen, wer bereit ist zu organisieren, wer bereit ist, auch diese Aktion mitzufinanzieren, wer bereit ist, strukturiert Verantwortung zu übernehmen, melde sich ganz schnell bei Jutta oder mir!!!



Gebetsgruppen wären gut, aber auch Einzelne können aktiv werden.

• Bücher, die man nicht mehr liest, gibt es zuhauf. Jeder soll daheim seine Regale durchsuchen.

• Diese sollten dann zusammen mit den BdW-Büchern in Kartons verpackt werden.

• Die Kartons brauchen nicht zugeklebt sein, denn sie müssen ja untersucht werden. Man gibt
sie einfach beim Gefängnis ab.

• Die BdW-Bücher können bei Martin bestellt werden.

• Bitte unbedingt notieren, welche Gefängnisse schon bearbeitet wurden und welche noch
anstehen.

• Bitte auch andere motivieren, bei der Aktion mitzumachen.

• Jeder kann auch finanziell seinen Beitrag leisten.

• Fahrgemeinschaften bilden und einfach zu zweit hinfahren und abgeben.

• Sich vorher informieren, ob es möglich ist. Die Adressen gibt es im Internet, bei den obigen
Links oder auch im Telefonbuch, oder man ruft die Auskunft an.

******************

Zum Gespräch, Vorabfrage:

Grüß Gott,

ich wollte Sie unverbindlich fragen, ob es möglich ist, dass wir bei Ihrem Gefängnis kostenlos gute Bücher abgeben können, die von uns nicht mehr benötigt werden. Bevor diese weggeworfen werden, können sie den Insassen ihres Gefängnisses einen guten Dienst erweisen.
Wir haben leider nicht die Zeit, uns auf den Flohmarkt zu stellen, und dachten, dass es eine gute Idee wäre, die Gefängnisbibliotheken mit guten Büchern auszustatten. Wir sind Personen, die sich gerne sozial engagieren. So kam uns in einer Runde die Idee, die Gefängnisinsassen auf diese Art zu unterstützen.

PS: Bitte passt euch dem Telefonat an. Wenn der Beamte nur wenige Bücher braucht oder erwähnt, dass sie genug Bücher haben, dann teilt ihm mit, dass es nur eine Tüte von Büchern wäre, aber zu schade diese wegzuschmeissen...

BITTE KÄMPFT und GEBT NICHT ZU SCHNELL AUF!!!! Es würde auch reichen, wenn nur ein oder zwei Bücher der Wahrheit mit in der Tüte wäre!!

******************

Wichtig ist, dass wir erkennen, was unsere Aufgabe ist und was der Himmel wünscht.

Wir selbst stellen uns zurück in ALLEM!! Und erfüllen nur den WILLEN des VATERS.


PS:
Es ist auch gut, wenn wir den Büchern auch Siegel und Gottvater-Visitenkarten hinzufügen können. Diese Gelegenheit sollte genutzt werden.


BITTE MACHT MIT - DIESE AKTION IST SOOO WICHTIG FÜR DIE SEELENRETTUNG!!!


Vergelt´s Gott

Eure patricia



ERF MenschGott: Eiskalter Verbrecher bekommt weiches Herz - Der Bibelraucher
https://www.youtube.com/watch?v=_sLUF_Wy_5w



Ein Restarmeemitglied hatte die Idee noch, wenn wir eh die Gefängnisaktion durchführen, dass es auch die Möglichkeit gibt, wenn in euren Städten, Orten und Dörfern Bücherregale stehen, von denen man sich Bücher ausleihen oder entnehmen und welche auch dazu stellen kann, hier auch das Buch der Wahrheit mit dazu zu stellen!!

(Text von Helmut aus der Restarmee: Es gibt doch schon vielfach, auch fast in jedem Dorf, einen offenen Bücherschrank. In meinem Ortsteil will ich auf jeden Fall das BdW 1-4 einstellen.)