Gebete in ursprünglicher Form





Alle Gebete, Novenen und Litaneien





20.09.2017

Novene zum Hl. Erzengel Michael
Novene zum Hl. Erzengel Michael



15.09.2017

Festtag der 7 Schmerzen Mariens



Die sieben Schmerzen Mariens sind:

1. Darstellung Jesu im Tempel mit Weissagung Simeons (Lk 2,34-35)

2. Flucht nach Ägypten vor dem Kindermörder Herodes (Mt 2,13-15)

3. Verlust des zwölfjährigen Jesus im Tempel(Lk 2,43-45)

4. Jesus begegnet seiner Mutter

5. Kreuzigung und Sterben Christi (Joh 19,17-39)

6. Kreuzabnahme und Übergabe des Leichnams an Maria (Beweinung Christi) (Mt27,57-59)

7. Grablegung Christi (Joh 19,40-42)


Die Schmerzen Mariens bestehen zum einen im Mitleiden bei der Passion des Sohnes. Nach dem Bericht des Johannesevangeliumssteht sie unter dem Kreuz. Eine der Stationen der Kreuzwegandacht ist die Begegnung Jesu mit seiner Mutter auf dem Weg nach Golgota. Eines der häufigsten christlichen Bildmotive überhaupt ist das Vesperbild, die Pietà: Nach der Kreuzabnahme hält Maria den Leichnam ihres Sohnes in den Armen. Hier besonders ist Maria Identifikationsfigur für Leidende und Trauernde.

Die Schmerzen Mariens umfassen aber auch die Entfremdung von ihrem unbegreiflichen Sohn. Schon der Zwölfjährige trennt sich nach dem Bericht des Lukasevangeliums in Jerusalem von seinen Eltern, um im Tempel, dem Haus seines Vaters zu bleiben (Lk2,41ff). Bei der Hochzeit zu Kana stößt Jesus Maria brüsk zurück, als sie ihn auf den Weinmangel aufmerksam macht (Joh 2). Und als sie mit mehreren Familienangehörigen nach ihm fragt, während er öffentlich lehrt und heilt, lässt er keine andere Familienzugehörigkeit gelten als die durch den Gehorsam gegen Gottes Willen vermittelte (Lk 8,19-21). Bemerkenswert ist, dass Maria sich von all dem nicht abschrecken lässt, sondern bei ihren Urworten bleibt: Mir geschehe nach deinem Wort (Lk1,38) und: Was er euch sagt, das tut (Joh2,5).

Gedächtnis der Schmerzen Mariens

Gedächtnis der Schmerzen Mariens (von lat.Beatae Mariae Virginis Perdolentis, „allerseligste, schmerzensreiche Jungfrau Maria“, früher Septem Dolorum Beatæ Mariæ Virginis) ist ein Gedenktag im Kirchenjahr derrömisch-katholischen Kirche, der am 15. September begangen wird. Der Gedenktag hat eine eigene Sequenz, das Stabat mater. Die Ikonographie stellt Maria als Mater Dolorosa („Schmerzensmutter“) dar.


Das Fest im liturgischen Kalender

Der Gedenktag der Schmerzen Mariens folgt unmittelbar auf das Fest der Kreuzerhöhungam 14. September und steht zu ihm in innerer Beziehung. Wird an Kreuzerhöhung verehrend auf das Kreuz Jesu Christi als Siegeszeichen und Baum des Lebens geblickt, so wird am Tag darauf das Mitleiden Marias als Mutter und Verkörperung der Kirche und Vorbild für alle Glaubenden gepriesen.

Die vorkonziliare Bezeichnung dieses Gedenktags war sieben Schmerzen Mariens, wobei die Zahl Sieben eine Totalität bezeichnete, in der Volksfrömmigkeit aber auch mit einzelnen Lebensstationen Marias verbunden wurde. Die sieben Schmerzen Mariens sind der Gegenpol zu den sieben Freuden, deren früher am Gedenktag Maria Lätitia[1] gedacht wurde.

Der 15. September mit dem Gedächtnis der sieben Schmerzen Mariens, wurde 1814 von Papst Pius VII. für die Gesamtkirche eingeführt, nachdem es schon seit 1667 vomServitenorden gefeiert worden war. Bis zurLiturgiereform wurde auch am Freitag nach dem Passionssonntag ein Fest der sieben Schmerzen Mariä begangen; bis auf dieCollecta war das Messformular identisch. Die Feier in der Passionswoche wurde von PapstBenedikt XIII. 1727 vorgeschrieben. Seit 1423 ist der vierte Freitag nach Ostern das historische Kalenderdatum, an dem das Fest als sogenanntes Kompassionsfest, das Fest der „Betrübnis und Schmerzen Mariens unter dem Kreuz“, in der katholischen Kirche gefeiert wird.

Im Jahr 1927 wurde durch das päpstliche Dekret Celebre apud Slovaccham gentem die Muttergottes von den sieben Schmerzen zur Patronin der Slowakei erklärt. Der 15. September ist daher ein Feiertag in der Slowakei.




15. September Die Sieben Schmerzen Mariens
https://www.gloria.tv/video/wRHqe5Pt5FJrJ6yRii8Ea8yg8

Christus am Kreuz und die Jungfrau Maria unter dem Kreuz
https://www.gloria.tv/video/ztx2dnmqKMfsHcQxPM8ttBha1




14.09.2017

Zum Fest der Kreuzerhöhung am 14.September



Und ich, wenn ich von der Erde erhöht werde, so werde ich alle an mich ziehen.


Christus Jesus war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein, sondern er entäußerte sich und wurde wie ein Sklave und den Menschen gleich. Sein Leben war das eines Menschen; er erniedrigte sich und war gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz. Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen, damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu und jeder Mund bekennt: „Jesus Christus ist der Herr“ – zur Ehre Gottes, des Vaters.

Phil, 2,6-11

„Wir beten dich an Herr Jesus Christus,

hier und in allen deinen Kirchen auf der ganzen Welt und preisen dich,

denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.“

(Franz von Assisi)



Christus hat keine Hände,

nur unsere Hände,

um seine Arbeit heute zu tun.

Er hat keine Füße,

nur unsere Füße,

um Menschen auf seinen Weg zu führen.

Christus hat keine Lippen,

nur unsere Lippen,

um Menschen von ihm zu erzählen.

Er hat keine Hilfe,

nur unsere Hilfe,

um Menschen an seine Seite zu bringen.

Wir sind die einzige Bibel,

die die Öffentlichkeit noch häufig liest.

Wir sind Gottes Botschaft,

in Taten und Worten geschrieben.

Amen.

(Gebet aus dem 14. Jhdt. Das Gebet wird mit einem Fragment eines „Corpus Christi“ aus spätgotischer Zeit aus dem Kloster Volkenroda in Verbindung gebracht. Die Figur vom Kreuz hatte keine Hände mehr und nur Fragemente von Füßen.)





Kreuzerhöhung ist der Name eines christlichen Festes, das im katholischen undorthodoxen liturgischen Kalender auf den14. September fällt. Der Tag wird als Holy Cross Day auch in Teilen der Anglikanischen Kirche sowie denjenigen (besonders englischsprachigen) lutherischen Kirchenbegangen, die dem Revised Common Lectionary folgen. Daneben wird er auch im Evangelischen Tagzeitenbuch der Evangelischen Michaelsbruderschaft geführt.

Helena und Konstantin (Sazonow)

Der Ursprung dieses Festes verbindet sich mit der um 350/60 entstandenen Helena-,Kyriakos- oder Protonikelegende,[1] derWiederauffindung des Kreuzes Christi durchKaiserin Helena im zeitlichen Zusammenhang mit dem Bau der Grabeskirche durchKonstantin.[2] In diesem Zusammenhang wurde eine Kreuzesreliquie gezeigt, wie überhaupt um 350 Kreuzpartikel verbreitet waren. Von Jerusalem aus verbreitete sich die Kreuzverehrung, darunter auch der Brauch, Kreuzreliquien und Kreuzdarstellungen dem Volk zur Verehrung zu zeigen (sie zu „erhöhen“ = hochzuhalten), wie es bis heute in der katholischen Karfreitagsliturgie geschieht.

Kaiser Konstantin ließ an dem Ort der Grabesauffindung eine große Kirche errichten, welche 335 eingeweiht wurde. Man stellte das heilige Kreuz darin feierlich zur Verehrung aus: „Die Weihe dieser heiligen Kirche wird mit größtem Aufwand gefeiert, weil am selben Tage das Kreuz des Herrn gefunden wurde“.[3]So wurde das Fest der Kreuzerhöhung nach der heiligen Woche zum wichtigen Kirchenfest in Jerusalem.

Im Jahre 614 fielen die Truppen des Perserkönigs Chosrau II. in Jerusalem ein. Das Kreuzholz in einem silbernen Kreuzreliquar – zwei andere Teile hatte Helena im Jahre 325 nach Rom undKonstantinopel gebracht – wurde mit Patriarch Zacharias in die KönigsstadtKtesiphon in der Nähe des heutigen Bagdadverschleppt. Das Kreuz wurde aber wenige Jahre darauf durch den Sieg des oströmischen Kaisers Herakleios über die Perser zurückgewonnen. 628 brachte der Kaiser das Kreuz zunächst im Triumph in seine Hauptstadt Konstantinopel. Nach neueren Untersuchungen zog er am 21. März 630 mit glänzendem Gefolge nach Jerusalem, um dort die hochverehrte Reliquie wieder in die Grabeskirche hinter dem Golgotahügel zu bringen. Zum Andenken an dieses Ereignis sowie dem der Auffindung des heiligen Kreuzes durch Helena feiert die Kirche am 14. September das Fest der „Erhöhung des heiligen Kreuzes“.

Wenige Jahre später fiel Jerusalem nach derBelagerung im Jahre 637 an das neueIslamische Reich. Der Gedenktag an den Sieg über die Perser und an die Kreuzerhöhung blieb aber in Ostrom bestehen und seine dortige Rolle ist vielleicht mit heutigenNationalfeiertagen zu vergleichen.

Heute befinden sich die größten bekannten Kreuzreliquien im Vatikan, auf dem Berg Athos, in Brüssel, Venedig, Gent und Paris, sehr viele kleinere verteilt in Europa wie zum Beispiel im Benediktinerstift St. Paul in Kärnten. Ursprünglich war diese im berühmten Reichskreuz verwahrt, das dem Gegenkönig Heinrichs IV., Rudolf von Schwaben, als Reichskreuz diente. Heute befindet sich die große Kreuzpartikel in einem eigenen Reliquienkreuz, das mit Smaragden und Brillanten eingefasst ist und jährlich den Gläubigen am Karfreitag innerhalb der Liturgie zur Verehrung gezeigt wird.


Liturgie des Festes

Römisch-katholisch

Die erste Tageslesung Num 21,4–10 verknüpft die Verehrung des Kreuzes mit der alttestamentlichen Erzählung von der Kupferschlange, die Mose während einerSchlangenplage anfertigen und an einer Stange aufhängen sollte. Der Aufblick zu ihr bewirkte Rettung.

Das Evangelium aus dem Nachtgespräch Jesu mit Nikodemus (Johannes 3,13–17) gibt dazu die Deutung: „Wie Mose die Schlange in der Wüste erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit jeder, der (an ihn) glaubt, in ihm das ewige Leben hat“.

Die Präfation vom Tag stellt dem Kreuz Christi als Baum des Lebens typologisch den Baum des Sündenfalls gegenüber, von dem der Tod seinen Ausgang nahm: „Du (Gott) hast das Heil der Welt auf das Holz des Kreuzes gegründet. Vom Baum des Paradieses kam der Tod, vom Baum des Kreuzes erstand das Leben. Der Feind [= Schlange, Teufel], der am Holz gesiegt hat, wurde auch am Holze besiegt durch unseren Herrn Jesus Christus.“

Die im Jahr 600 entstandenen Hymnen des Venantius Fortunatus in den Laudes und in der Vesper des Festes Kreuzerhöhung sind dieselben wie in der Karwoche: Vexilla regis(Der König siegt, sein Banner glänzt) bzw.Heilig Kreuz, du Baum der Treue.

Da Kreuzerhöhung als Herrenfest in der liturgischen Rangordnung höherrangig ist als ein Sonntag im Jahreskreis, verdrängt es diesen in den Jahren, in denen es auf einen Sonntag fällt.

Dem heiligen Kreuz geweihte Kirchen feiern am 14. September ihr Patrozinium, oft verbunden mit einer Prozession oderWallfahrt, so in Ottbergen bei Hildesheim.[4]Die wichtigste Kreuzkirche, eine der siebenrömischen Pilgerkirchen, ist Santa Croce in Gerusalemme. Das Fest Kreuzerhöhung gehört zu den Eigenfesten des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.
TAGESGEBET

Allmächtiger Gott,

deinem Willen gehorsam,

hat dein geliebter Sohn

den Tod am Kreuz auf sich genommen,

um alle Menschen zu erlösen.

Gib, dass wir in der Torheit des Kreuzes

deine Macht und Weisheit erkennen

und in Ewigkeit teilhaben

an der Frucht der Erlösung.

Darum bitten wir durch Jesus Christus.


»Wir halten hoch das Kreuz«

https://youtu.be/zc1UuA5mpkg


Weitere Links

14. September — Fest Kreuzerhöhung
https://www.gloria.tv/video/Rq8Netp9ysXhHJ3PgviTT3mSE


Ablässe für die Verehrung des heiligen Kreuzes
https://www.gloria.tv/article/3oP1iZCYve712VduVwMpVyCtH


Fest Kreuzerhöhung
https://www.gloria.tv/photo/9b9GnGQwGCoG3SZjfvPENNVvX


Kreuzerhöhung
https://www.gloria.tv/photo/MjbhVARmgPHj1dCa2bhJK8UPn


Heiliges Kreuz sei hochverehrt!
https://www.gloria.tv/article/B78euiV9FnLy3kVbJ8dVcvEBQ



14.09.2018

Novene zum Heiligen Pater Pio vom 14.09.-22.09.2018



1.Tag

Pater Pio von Pietrelcina, du hast an deinem Leib die Zeichen der Passion unseres Herrn Jesus Christus getragen. Du hast für uns alle das Kreuz getragen und ertragen die physischen und moralischen Leiden, die Seele und Leib in einem dauernden Martyrium geißelten. Bitte für uns bei Gott, damit jeder von uns lernt, die großen und kleinen Kreuze des Lebens anzunehmen und jedes Leiden in ein sicheres Band zu verwandeln, das uns mit dem ewigen Leben verbindet.

Es ist gut, sich an die Leiden zu gewöhnen, die Jesus gefielen, euch zu senden. Jesus, der es nicht ertragen kann, euch leiden zu sehen, wird kommen, um euch Erleichterung zu verschaffen und zu trösten und eurem Geist neuen Mut zu schenken.“ (Pater Pio)

Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu


2.Tag

Pater Pio von Pietrelcina, der du an der Seite unseres Herrn Jesus Christus bist, du wusstest den Versuchungen des Bösen zu widerstehen. Du hast die Schläge und Qualen der höllischen Dämonen durchlitten, die dich dazu bringen wollten, deinen Weg der Heiligkeit aufzugeben. Bitte für uns beim Höchsten, damit auch wir mit deiner Hilfe und der Hilfe des ganzen Paradieses die Kraft finden, der Sünde abzusagen und den Glauben bis zu unserem Todestag treu zu bewahren.

„Hab Mut und fürchte nicht den düsteren Zorn Luzifers. Denk daran: solange der Feind gegen deinen Willen von außen lärmt und brüllt ist es ein gutes Zeichen, denn es zeigt dir, dass er nicht in deinem Willen ist.“ (Pater Pio)

Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu


3.Tag

Pater Pio von Pietrelcina, du hast die himmlische Mutter so sehr geliebt, dass du täglich Gnaden und Tröstungen von ihr empfangen hast. Bitte für uns bei der heiligen Jungfrau, und lege unsere Sünden und unsere unandächtigen Gebete in ihre Hände, damit – wie einst zu Kana in Galiläa – der Sohn sein „Ja“ zur Mutter spricht und unser Name in das Buch des Lebens eingetragen werden kann.

„Maria sei der Stern, der euren Weg erleuchtet und euch die sichere Straße weist, auf der ihr zum himmlischen Vater gelangt; sie sei der Anker, mit dem ihr euch in Zeiten der Prüfung umso fester verbinden sollt.“ (Pater Pio)

Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu

4.Tag

Pater Pio von Pietrelcina, du hast deinen Schutzengel so sehr geliebt, der dir diente als Führer, Verteidiger und Bote. Die Engel brachten vor dich die Gebete deiner Kinder im Geiste. Bitte für uns beim Herrn, damit auch wir lernen, uns unseres Schutzengels zu bedienen, der während unseres ganzen Lebens bereit ist, uns zum Weg des Guten zu raten und vom Tun des Bösen abzuraten.

Rufe deinen Schutzengel an, der dich erleuchten und führen wird. Der Herr hat ihn dir dazu an die Seite gestellt. Deshalb bediene dich seiner.“ (Pater Pio)

Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu


5.Tag

Pater Pio von Pietrelcina, du hast eine innige Andacht zu den Armen Seelen gepflegt, für die du dich als Sühnopfer angeboten hast. Bitte den Herrn, auf dass er in uns die Gefühle des Mitleids und der Liebe eingieße, die du für diese Seelen gehabt hast, damit auch wir helfen, ihre Zeit im Exil zu verkürzen, und uns mühen, mit Opfern und Gebeten ihnen den notwendigen Heiligen Ablass zu erwirken.

Oh Herr, ich bitte dich, über mir die Qualen auszugießen, die den Sündern und den Seelen im Fegfeuer vorbehalten sind; wenn es sein muss, vermehre sie über mir, damit du die Sünder bekehrst und rettest und rasch die Seelen aus dem Fegfeuer befreist.“ (Pater Pio)

Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu


6.Tag

Pater Pio von Pietrelcina, du hast die Kranken mehr geliebt als dich selbst, denn du hast in ihnen Jesus gesehen. Du, der du im Namen des Herrn Heilungswunder vollbracht hast, dem Leib die Hoffnung auf Leben und dem Geist die Hoffnung auf Erneuerung wiedergegeben hast, bitte den Herrn, damit alle Kranken auf die Fürsprache Mariens deinen mächtigen Schutz erfahren und aus der leiblichen Heilung geistlichen Gewinn ziehen, indem sie dem Herrn, dem ewigen Gott, danken und ihn preisen.

Wenn ich also weiß, dass eine Person schwer heimgesucht wird, sei es an Seele oder Leib, was tue ich nicht alles beim Herrn, um sie frei von ihren Übeln zu sehen? Gerne nehme ich alle ihre Leiden auf mich, um sie gesund weggehen zu sehen, und trete ihr die Früchte solcher Leiden ab, so es der Herr mir gestattet.“ (Pater Pio)

Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu


7.Tag

Pater Pio von Pietrelcina, so sehr hast du den Heilsplan Gottes mitgetragen, dass du deine Leiden angeboten hast, um die Sünder aus den Schlingen des Satans zu befreien. Bitte für uns bei Gott, damit die Ungläubigen zum Glauben finden und sich bekehren, die Sünder aus tiefstem Herzen bereuen, die Lauen mit neuer Leidenschaft für ihr Christsein erfüllt werden und die Gerechten aushalten auf dem Weg des Heiles.

Wenn die arme Welt die Schönheit einer Seele im Stand der Gnade sehen könnte, alle Sünder, alle Ungläubigen würden sich auf der Stelle bekehren.“ (Pater Pio)

Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu


8.Tag

Pater Pio von Pietrelcina, du hast deine geistlichen Kinder sehr geliebt und viele hast du für Christus gewonnen um den Preis deines Blutes. Gewähre auch uns, die wir dich nicht persönlich kennen gelernt haben, uns als deine geistlichen Kinder zu betrachten, damit auch wir dich - durch deinen väterlichen Schutz, durch deine heilige Führung und die Kraft, die du für uns vom Herrn erlangen wirst - in der Stunde unseres Todes an der Paradieses pforte antreffen können, wo du auf unsere Ankunft wartest.


„Wenn es mir möglich wäre, wollte ich vom Herrn nur eine einzige Sache erbitten; wenn er zu mir sagte ‚Geh ein in das Paradies!’ wollte ich nur diese Gnade von ihm erlangen: ‚Herr, lass’ mich erst dann ins Paradies eingehen, wenn das letzte meiner Kinder, wenn die letzte der Personen, die meiner priesterlichen Sorge anvertraut waren, vor mir hineingegangen ist.’ “ (Pater Pio)

Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu


9. Tag

Pater Pio von Pietrelcina, du hast so sehr die heilige Mutter Kirche geliebt. Bitte für uns beim Herrn, damit er Arbeiter in seiner Ernte sende und jedem die Kraft und den Geist der Kinder Gottes gebe. Wir bitten dich darüber hinaus, bei der Jungfrau Maria einzutreten, damit sie die Menschen zur Einheit der Christen führe und sie in einem einzigen großen Haus versammle, das wie ein Leuchtturm des Heiles im sturmgepeitschten Meer unseres Lebens sei.

„Halte dich immer eng an die Heilige Katholische Kirche, denn sie allein vermag dir den wahren Frieden zu geben, denn sie allein besitzt Jesus im Sakrament, der wahrhaft der Fürst des Friedens ist.“ (Pater Pio)
Bete den Rosenkranz zum Heiligsten Herzen Jesu




12.09.2018

Tagesgebet



Gott, unser Retter, der Name der seligen Jungfrau Maria ist für uns ein Zeichen der Hoffnung geworden. Befreie uns auf ihre Fürsprache aus allen Gefahren und vollende an uns das Werk der Erlösung. Darum bitten wir durch Jesus Christus. Amen.


Entstehung des Gedenktages

Im Jahre 1513 erhielt die Diözese Cuenca in Neukastilien in Spanien die Erlaubnis zur Feier eines Festes zu Ehren des heiligen Namens Mariä. Bald baten auch andere Diözesen um dieses Vorrecht. Nach dem Sieg über die Türken bei Wien 1683 wurde der Tag durch Papst Innozenz XI. als Fest für die ganze Kirche eingeführt: Am 15. August hatte sich Polenkönig Jan III. Sobieski zusammen mit Karl V. Leopold von Lothringen, Maxilmilian Emanuel von Bayern, dem Markgrafen von Baden und dem Prinzen von Sayoyen mit einem Heer von 65.000 Mann den dreimal so starken Türken, die seit zwei Monaten Wien belagerten, entgegengestellt und dabei das Banner der Gottesmutter vorangetragen. Am 12. September 1683 kam es zur entscheidenden Schlacht, in der die Türken vernichtend geschlagen wurden. Noch im gleichen Jahr bestimmte Papst Innozenz XI. die Feier des Festes Mariä Namen am Sonntag nach Mariä Geburt für die ganze katholische Kirche.
Papst Pius X. verlegte das Fest auf den 12. September, den Siegestag. Im römischen Generalkalender von 1970 wurde dieses Fest gestrichen, da es eine Doppelung zum Fest Mariä Geburt darstellt. Im Diözesankalender für das deutsche Sprachgebiet blieb es wegen des historischen Bezugs zum Sprachgebiet erhalten, v.a. in Österreich wird dieses Fest noch heute begangen. 2001 wurde der Tag als Gedenktag wieder in den Römischen Generalkalender aufgenommen.
Früher hatten die Armen an diesem Tag das Recht, auf den Feldern liegen gebliebenes Korn zu sammeln.
https://evangeliumtagfuertag.org/DE/saints/


Maria – die von Gott Bevorzugte



Ein eigener Festtag zu Ehren des Namens der Mutter Jesu

Am 12. September feiert die Kirche im deutschen Sprachraum das Fest Mariä Namen. Es wurde 1683 von Papst Innozenz XI. eingeführt, weil an diesem Tag auf dem Kahlenberg bei Wien das türkische Heer besiegt wurde und die Belagerung Wiens abbrechen musste.
Das Fest Mariä Namen wurde erstmals im 16. Jahrhundert in Spanien begangen, als 1513 die Diözese Cuenca von Rom die Erlaubnis erhielt, dieses Fest zu feiern, das sich anschließend in spanischen Nachbarbistümern verbreitete.
Ein Fest der Gesamtkirche wurde es 1683 durch Papst Innozenz XI. Im römischen Kalender wurde das Fest zwar 1970 gestrichen, aber für das deutsche Sprachgebiet beibehalten.
Bei allen anderen Heiligen ist ihr Todestag der Festtag. Nur Jesus Christus, seine Mutter Maria und Johannes der Täufer haben eigene Festtage zu Ehren ihres Namens. In einigen Ländern wird noch der Namenstag gefeiert und ist ein Tag, der sogar einen höheren Stellwert als der Geburtstag hat. In der Heiligen Schrift lesen wir vielfach von Namensgebungen, auch von Namensänderungen: aus Abram wird Abraham, aus Jakob Israel und aus Simon der Apostelfürst Petrus.
Ein heiliger Name

Ausdrücklich wird im Neuen Testament angeordnet, dass der Sohn von Zacharias und Elisabeth Johannes heißen solle und der vom Heiligen Geist in Maria empfangene Sohn Gottes Jesus. Wir feiern deshalb das Fest des Namens Jesu und wissen durch die Predigt der Apostel von der Kraft dieses Namens. So ist auch der Name seiner Mutter ein heiliger Name.
Es gibt zahlreiche Erklärungsversuche für den hebräischen Namen Mirjam beziehungsweise für Maria, aber keine Deutung ist sicher. Da er schon in Ägypten gebraucht wurde, so bedeutet er unter anderem “die von Gott Bevorzugte”, andere Deutungen sind “Stern des Meeres”, “Herrin”, “Schöne”. Als erste Trägerin dieses Namens begegnet uns im Alten Testament eine Mirjam als Schwester des Moses.
Wie andere Marienfeste, wie etwa das Rosenkranzfest am 7. Oktober oder Maria Schnee am 5. August, ist das Fest Mariä Namen mit der Anrufung Mariens als Hilfe der Christen gegen die Gefahr durch das türkische Heer verbunden.
Als 1456 die Osmanen vor Belgrad standen, ordnete Papst Kalixt III. am Fest der Apostel Petrus und Paulus als europäisches Gebet das Angelus-Gebet für die gesamte christliche Welt an.
Nach der siegreichen Schlacht bei Lepanto am 7. Oktober 1571 führte Pius V. das Rosenkranzfest ein. So wie der Sieg von Lepanto der Überlegenheit der Türken auf dem Mittelmeer ein Ende gemacht hatte, so brach der Sieg am 12. September 1683 bei Wien die Vormachtstellung der Osmanen zu Land.
Kaiser Leopold I. war damals mit dem Hof von seiner Hauptstadt nach Passau geflüchtet und besuchte als Beter Altötting. Hier hatte er 25 Jahre vorher, am 5. September 1658, als junger Kaiser sein Reich, das Heilige Römische Reich deutscher Nation, in der Gnadenkapelle der Muttergottes geweiht.
Dort betete Kaiser Leopold I. um den Segen Marias für sein Reich. Ein Zeitgenosse berichtet, dass der erst 18-jährige Kaiser nach dem Prunk der Krönung im Juli des gleichen Jahres in Frankfurt am Main “nichts inniger in seinem Herzen und Sinn getragen habe als den Wunsch, vor Übernahme der Regierung die Gottesmutter in Altötting zu verehren”.
So kniete er in der Gnadenkapelle “allerdemütigst vor unserer lieben Frau, um von ihr der Himmels-Kayserin das neu angetretene Kaysertum zu Lehen zu nehmen und sich und seine untergebene Land und Leut unter den Schutz Mariae wider seine Feind bestermassen zu befehlen”. 25 Jahre später brauchten der Kaiser und das Reich diesen Schutz.
Am 15. August, also am Fest Mariä Himmelfahrt, zog der Polenkönig Johann III. Sobieski dem Kaiser zu Hilfe. Auf Rat von Markus von Aviano hatte ihm Kaiser Leopold den Oberbefehl übertragen. Dem siegreichen Heer der Christen wurde das Banner Mariens vorausgetragen. Im Jahre 2003 hat der polnische Papst Johannes Paul II. den Kapuzinerpater Markus von Aviano selig gesprochen, der 1683 Feldprediger des kaiserlichen Heeres war.

https://www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2009/09-11-fest-mariae-namen-12-september


Mariä Namen



Im Jahre 1513 erhielt die Diözese Cuenca in Neukastilien in Spanien die Erlaubnis zur Feier eines Festes zu Ehren des heiligen Namens Mariä. Bald baten auch andere Diözesen um dieses Vorrecht. Nach dem Sieg über die Türken bei Wien 1683 wurde der Tag durch Papst Innozenz XI. als Fest für die ganze Kirche eingeführt: Am 15. August hatte sich Polenkönig Jan III. Sobieski zusammen mit Karl V. Leopold von Lothringen, Maxilmilian Emanuel von Bayern, dem Markgrafen von Baden und dem Prinzen von Sayoyen mit einem Heer von 65.000 Mann den dreimal so starken Türken, die seit zwei Monaten Wien belagerten, entgegengestellt und dabei das Banner der Gottesmutter vorangetragen. Am 12. September 1683 kam es zur entscheidenden Schlacht, in der die Türken vernichtend geschlagen wurden. Noch im gleichen Jahr bestimmte Papst Innozenz XI. die Feier des Festes Mariä Namen am Sonntag nach Mariä Geburt für die ganze katholische Kirche.

Papst Pius X. verlegte das Fest auf den 12. September, den Siegestag. Im römischen Generalkalender von 1970 wurde dieses Fest gestrichen, da es eine Doppelung zum Fest Mariä Geburt darstellt. Im Diözesankalender für das deutsche Sprachgebiet blieb es wegen des historischen Bezugs zum Sprachgebiet erhalten, v.a. in Österreich wird dieses Fest noch heute begangen. 2001 wurde der Tag als Gedenktag wieder in den Römischen Generalkalender aufgenommen.

Früher hatten die Armen an diesem Tag das Recht, auf den Feldern liegen gebliebenes Korn zu sammeln.

08.09.2018

Mariä Geburt



Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Maria...
https://www.gloria.tv/video/1JTfZWbM81K3CguTESccqP8PS

Sel. Anna Katharina Emmerick — Visionen: Mariä Geburt
https://www.gloria.tv/video/Vee3dVPTc6TQ6Duy9imZxxfwM



22.08.2017
Fest Maria Königin = Maria Krönung am 22. August 2017
Fortsetzung siehe Anhang zu 475



21.08.2017
NOVENE ZUR KÖNIGIN UND MUTTER DER LETZTEN ZEITEN

 
Als Vorbereitung Des Festes Vom 28. August.
Beginn: 20. August
Ende: 28. August
 
Die nachfolgende Novene wurde von Unserer Heiligsten Mutter diktiert und vereint mit Ihr beginnen wir jeden Tag mit dem folgenden Gebet. Unsere Heiligste Mutter wünscht, dass wir dieses Eingangsgebet, das Gebet des Tages und die von Ihr angegebene Aufopferung liebevoll verrichten. Gleichzeitig erinnert Sie uns daran:
 
"Wie alle Meine Kinder wissen, muss man während einer Novene auch der Heiligen Eucharistie beiwohnen."
 
Bemerkung:  Diese Novene kann zu jeder Zeit des Jahres mit Liebe und Andacht verrichtet werden.
 
 
GEBET ZUR KÖNIGIN UND MUTTER DER LETZTEN ZEITEN
 
Geliebte Kinder, Ich lade euch zum Gebet ein:
 
Göttlicher, Ewiger und Allmächtiger Vater, Allerheiligster Sohn, Mensch gewordenes Wort, 
Heiliger Geist, Göttlicher Geist, drei Personen in dem einzig wahren Gott. 
Giesse Deinen heiligsten Segen über dieses Geschöpf, 
das vor Deiner göttlichen Majestät fleht.
Nimm meine Hand, damit ich mich nicht von Deinem Schutz trenne, gib mir die unerschütterliche Hoffnung auf die Begegnung mit Deiner Herrlichkeit.
Sei meine durch Deinen Heiligen Geist geformte Seele 
und lasse mich zur Erkenntnis gelangen, 
die mich zur Wahrheit Deines Wortes führt 
und nicht vom Heiligen Weg abbringt.
Heiligste Dreieinigkeit, Du hast Dein Volk mit 
der Königin und Mutter der letzten Zeiten gesegnet, 
damit Sie Fürsprache für Dein Volk halte und es verteidige.
Ich empfange die so erhabene Königin und Mutter, 
nehme Ihre gesegnete Hand und füge mich Ihrer mütterlichen Weisung 
damit ich an Ihrer Seite Deinen Willen erfülle.
Mutter, die Du mich führst, Mutter, die Du Fürsprache leistest, 
Mutter, die Du diese ziellose Menschheit behütest, 
sei mein Steuerrad in diesem Moment, damit Meine Seele den Klauen des Bösen nicht aus Schwäche erliegt.
Gib mir die Willenskraft, das Warten nicht zu fürchten, 
sondern mich davor zu fürchten, den Anbiederungen des Bösen zu verfallen, 
und lasse nicht zu, dass meine Seele inmitten der bösen Finsternis verloren geht.
Königin und Mutter der letzten Zeiten, 
komm, nimm mich an und lehre mich, auf den dreieinigen Moment zu warten, 
denn ich möchte die Zeit nicht beschleunigen, 
sondern unter dem Schutz Deiner Treue Dein Ebenbild sein, 
und möge ich zu keiner Zeit Angst haben vor dem Moment, 
indem es scheint, dass ich erliegen werde.
Königin und Mutter der letzten Zeiten, 
mache, dass Liebe, Glaube, Hoffnung 
und Mut in mir wiedergeboren werden, um so wie Du zu leben, 
indem Du mich mit dem dreieinigen Willen nährst, 
und lasse mich in dem glühenden Glauben, dass Du mich 

zu der ersehnten Begegnung mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist führen wirst, 
indem ich zu einem neuen Leben an der Seite der Heiligsten Dreieinigkeit wiedergeboren werde.  Amen.
 
Unsere Mutter wünscht, dass wir vereint mit Ihr an jedem Tag der Novene das Tagesgebet verrichten und die Aufopferung, die Sie uns angibt, mit Liebe in die Tat umzusetzen. Und Sie erinnert uns auch:
 
  
ERSTER TAG 
Für die Bekehrung der Menschheit beten.
 
Gebet des Tages: 
Königin und Mutter, blicke auf mich, der ich einsam bin, 
komm zu mir; ich brauche Deine Liebe. 
Zu Deinem Herzen erhebe ich meine Anliegen, 
nimm sie bitte entgegen: (hier äussert man die persönlichen Anliegen).
Erleuchte mich mit den Strahlen Deines Gehorsams, Deines Glaubens,
Deiner Hoffnung und Deiner Barmherzigkeit. 
Ich möchte meinen Brüdern mit Deinem gleichen Gehorsam helfen,
damit wir vereint Deinen geliebten Sohn erkennen. Amen.
 
Aufopferung: Ich rufe euch auf, Meinem Sohn den Gehorsam zu opfern.
 
 
ZWEITER TAG
Für jene beten, die die Heiligste Dreifaltigkeit nicht kennen.
 
Gebet zur Königin und Mutter der letzten Zeiten…

Gebet des Tages: 
Dein Herz sei der Schatz, indem ich die unendliche
Dimension der Dreifaltigen Liebe entdecke. 
Lass mich kein undankbares Kind sein, das den Schöpfer verleugnet, 
lass mich kein Geschöpf sein, das die Erlösung abstreitet, 
lass mich nicht so leichtgläubig sein zu denken, 
mein Bewusstsein könne ohne den Heiligen Geist erleuchtet werden,
um unterscheiden zu können, was von Gott und was nicht von Gott stammt.
Königin und Mutter, ich bitte Dich, lass mich ein Werkzeug
zum Wohl meiner Brüder sein. Amen.
 
Aufopferung: An diesem Tag ersuche Ich euch, Werke der Nächstenliebe für die Notleidenden zu vollbringen.
 
 
DRITTER TAG 
Beten, dass die Verfolger und Feinde des Volkes Meines Sohnes versprengt werden.
  
Gebet zur Königin und Mutter der letzten Zeiten…

Gebet des Tages: 
Königin und Mutter der Bedrückten,
suche mich, dass ich Dich mit allen meinen Kräften rufe. 
Lasse nicht zu, dass mein Verstand stärker sei als mein Herz;
entzünde in mir den Mut, den Weg der Bekehrung einzuschlagen.  
Obschon sie mich auf Erden wegen der Liebe zu Deinem Sohn verfolgen, 
komme mit Deinen Engeln und begleite mich, 
komme und lehre mich standzuhalten,
indem ich in jedem Moment Dein mütterliches Antlitz betrachte;
Dein Blick durchdringe meine Gedanken; 
halte mich nicht fern von Dir, so sehr mir die Welt auch
die Früchte anbietet, die mich zur Sünde führen würden. 

Königin und Mutter nimm meine Anliegen an
und mach, dass sie in Dir Wirklichkeit werden. Amen.
 
Aufopferung: Ich rufe euch auf, Meinen Sohn anzubeten.
 

VIERTER TAG 
Diesen Tag für die persönliche Bekehrung aufopfern.
 
Gebet zur Königin und Mutter der letzten Zeiten…

Gebet des Tages: 
Die Freude, Dich zu betrachten,
führt mich weiterhin dazu, jeden Tag mein Bestes zu geben. 
Ich opfere mich auf, dass Du mich reinigst, ich möchte nicht verloren gehen, 
das Böse verwirrt mich und drängt mir das Weltliche auf, 
ich erlebe schwierige Momente, meine Menschheit schwächt mich...
Königin und Mutter, fülle mein Herz mit Deiner Stärke
und meinen Geist mit Deinem Gehorsam und Deiner Standfestigkeit. 
Ich möchte zum Ewigen Leben gelangen, 
ich sehne mich danach, dass mein menschliches Ego ein Werkzeug 
zum geistlichen Wachstum sei.
Königin und Mutter, erfülle mich mit Deinen Gaben,

stehe mir bei, dass ich die Torheit überwinde, stets
der Beste und am meisten Applaudierte sein zu wollen.
Komm Königin des Himmels und Mutter des Volkes Deines Sohnes
mach mich zu diesem neuen Menschen, 
der sich Dir zu Deinen Füssen unschuldig übergibt,
um im Schutz Deiner Reinheit zu wachsen. Amen.
 
Aufopferung: Die Nahrung mit dem Bedürftigen teilen.
 

FÜNFTER TAG 
An diesem Tag rufe Ich euch auf, eure Brüder zu lieben und sie nicht zu verachten.

Gebet zur Königin und Mutter der Letzten Zeiten…

Gebet des Tages: 
Mein Jesus, lehre mich, Dein Antlitz in meinen Nächsten zu erkennen,
ich möchte, dass meine Augen nicht so irdisch seien
ich möchte, dass sie geistlicher seien
auf dass sie mit Deiner gleichen Liebe betrachten.
Königin und Mutter, lasse mich von Deinem Blick
am Licht teilhaben, den Du vom Heiligen Geist besitzest.
Komm, ich bitte Dich, auf dass mein Geist,
meine Gedanken und mein Herz mehr nach der göttlichen
Art seien und sich von meinem Stolz und den Vorurteilen
trennen, die mich meinen Brüdern gegenüber grösser und sicher fühlen lassen.   
Mein Jesus, ich möchte das volle Bewusstsein darüber besitzen,
was es bedeutet, Dein Kind und Teil Deines Volkes zu sein.
Bewusstsein, damit ich mich nicht sicher fühle,
weil ich zu Dir sage, dass ich Dich liebe, sondern mir darüber bewusst werde,
dass wer Dich liebt, den Nächsten vorbehaltlos liebt. Amen.
 
Aufopferung: Ich rufe euch auf, die Heilige Kommunion für eure Brüder aufzuopfern, für jene, die ihr nicht so liebt, wie ihr müsstet.
 
  
SECHSTER TAG 
Segnet an diesem Tag alle Brüder; segnet sie mit dem Geist, mit den Gedanken und mit dem Herzen: alle.
 
Gebet zur Königin und Mutter der Letzten Zeiten…

Gebet des Tages: 
Königin und Mutter der Letzten Zeiten,
komm und nimm meinen Geist, meine Gedanken und mein Herz,
damit Du es bist, die in mir meine Brüder segnet.
Da ich unfähig bin, vorbehaltlos zu segnen und
das Erste Gebot nicht erfüllt habe,
erbitte ich Deine mütterliche Hilfe,
dem Gebot der Liebe gegenüber gehorsam zu sein.
Königin und Mutter, komm und erneuere mein Herz,
damit ich meine Brüder so liebe, wie Dein Sohn liebt: vorbehaltlos. 
Gib mir einen Geist und ein erneuertes Denken,
um in meinem Herzen keine Hindernisse entstehen zu lassen,
die sich einmischen und ich mir selber die ewige Rettung abschlage.
Amen.
 
Aufopferung: Am heutigen Tag nehmen wir uns vor, Liebe zu unseren Nächsten zu sein, so dass Eifersucht, Neid, Eitelkeiten, Machtgelüste, Mangel an Liebe und der Materialismus verschwinden.
 
  
SIEBTER TAG 
Opfert diesen Tag für das Wachstum der Treue auf und dass ihr in den ernsten Momenten die Kraft nicht verliert.
 
Gebet zur Königin und Mutter der Letzten Zeiten…

Gebet des Tages: 
Liebender Vater, barmherziger Sohn, tröstender Heiliger Geist:
Deine Dreifaltigkeit werde an allen Orten angebetet.
Allmächtiger und Ewiger Gott,
sende Deinen Heiligen Geist über mich;
ich knie vor Deiner Majestät
und bitte demütig um die Gabe der Stärke,
damit ich nicht nachlasse wie stark die Prüfungen auch seien.
Heiligste Dreifaltigkeit, ich überlasse mich Dir,
damit ich in diesem Moment erwache
und meine Sicht nicht durch die Modernismen getrübt wird.
Verleihe mir Kraft, um Deinem Wort treu zu bleiben
und Deine Gebote zu erfüllen,
in der Überzeugung, dass dies das Gute 
für meine und meiner Nächsten Rettung ist.
Gib mir Heilige Weisheit zu verstehen,
dass ich mich, um Dich zu lieben, mehr in Dein Wort vertiefen muss.
Königin und Mutter der Letzten Zeiten,
ich wende mich Deinem Schutz zu,
auf dass Du der Leuchtturm seiest, der meinen Weg erleuchtet. Amen.
 
Aufopferung: Kinder, denkt an diesem Tag darüber nach, wie weit weg der Mensch von Gott ist.
   
 
ACHTER TAG 
Leistet Sühne angesichts der Ferne des Menschen zu seinem Schöpfer und des Unglaubens an Sein Wort.
 
Gebet an die Königin und Mutter der Letzten Zeiten…

Gebet des Tages: 
Königin meines Lebens, komm und nimm meine physischen Sinne
und bringe sie dazu, das gegenwärtige Übel, das uns umgibt, zu erkennen,
damit meine Sinne mich nicht zum Ungebührlichen führen.
Ich opfere Dir meinen menschlichen Willen auf;
nimm ihn in Deine Hände und unterwirf ihn,
damit er nicht gleichgültig gegenüber der Göttlichen Liebe
und gegenüber dem Nächsten sei.
Ich übergebe mich Deiner mütterlichen Führung
als Dein Kind, mit dem Wunsch, nicht den verkehrten Weg zu
wählen und so der Rettung verlustig zu gehen. Amen.
 
Opferung: Verwirklicht an diesem Tag einen Akt der Barmherzigkeit.
 
 
NEUNTER TAG 
Ich rufe euch auf, euch zu weihen.
 
Gebet der Königin und Mutter der Letzen Zeiten…

Weihe: 
Mutter und Königin der Letzten Zeiten,
ich bin Dein Kind, empfange mich, ich übergebe Dir mein Leben
und in Deine Hände meinen Willen, 
alles was ich habe und was ich bin,
mein Streben, meine Wünsche und meine Pläne.  
Entferne von mir die Anhänglichkeit an das Materielle,
damit ich Besitztümer suche,
die man wegen ihrer Geistlichkeit nicht sieht.
Heute weihe ich Dir, Königin und Mutter, mein Leben
und übergebe mich aus freiem Willen Deinem Schutz;
in so schwierigen Momenten, in denen ich lebe,
sei Du die Arche, die mich zum Verbleiben bewahrt, 
ohne inmitten der Reinigung Schiffbruch zu erleiden. 
Die Strahlen Deiner Hände mögen meinen Geist,
meine Gedanken und meine Erinnerungen erleuchten,
auf dass sie gesunden;
meine Schmerzen, dass ich sie aufopfere und meine Fehler,
damit Du mich aufrichtest.
Erleuchte meinen Verstand, dass er nicht mit meinem Glauben konkurriert,
sondern dass sie komplementär zu einander seien.
Ich weihe mich Dir und übergebe mich Dir
innerhalb der Freiheit der Kinder Gottes. Amen.



15.08.2017
Fest Mariä Himmelfahrt = Mariä Aufnahme in den Himmel

Am 1. November 1950 hat Pius XII. die Lehre, dass Maria mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen wurde, als Glaubenssatz verkündet und damit die seit alters her vorhandene christliche Glaubensüberzeugung endgültig bestätigt. Das Fest „Mariä Himmelfahrt“, richtiger das Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel, ist in der Ostkirche bald nach dem Konzil von Ephesus (431) aufgekommen. Von Kaiser Mauritius (582-602) wurde der 15. August als staatlicher Feiertag anerkannt. In der römischen Kirche wird das Fest seit dem 7. Jahrhundert gefeiert.


Das Dogma:
„Wir verkünden, erklären und definieren es als ein von Gott geoffenbartes Dogma, dass die unbefleckte, allzeit jungfräuliche Gottesmutter Maria nach Ablauf ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen wurde.“
(Pius XII.)

Mariä Aufnahme in den Himmel (lateinisch Assumptio Beatae Mariae Virginis), auch Mariä Himmelfahrt oder Vollendung Mariens ist ein Hochfest der römisch-katholischen Kirche am 15. August. In der altkatholischen Kirche wird der 15. August als Heimgang Mariens bezeichnet. Ä
h
nliches gilt für die orthodoxen Kirchen und insbesondere die syrisch-orthodoxe Kirche, die das Fest ebenfalls am 15. August – je nach Teilkirche des alten oder neuen Kalenders – unter dem Namen Entschlafung der hochheiligen Meisterin unser, der Gottesgebärerin begehen (kurz Entschlafung Mariens, Dormitio, so auch alter katholischer Name). Am 15. August des alten Kalenders (28. August des neuen) folgen die russisch-,serbisch-, georgisch-, und die koptisch-orthodoxe Kirche mit Entschlafung der hochheiligen Gottesgebärerin. An dem Sonntag, der dem 15. August am nächsten liegt, feiert die armenisch-apostolische Kirche Mariä Himmelfahrt.



„Schön schreitet die Tochter des Königs einher“ – Mariä Himmelfahrthttp://www.katholisches.info/2017/08/schoen-schreitet-die-tochter
-des-koenigs-einher-mariae-himmelfahrt/








Gebete zu Mariä Himmelfahrt
Fortsetzung siehe Anhang


07.08.2018
Das Fest unseres Gott Vaters



Hier kommt am 15.08.2018 das Gott Vater Bild hinein - Freut euch und dankt unserem Gott Vater für dieses wunderbare Geschenk!!!


Brief an Gott Vater zu Seinem Fest

Mein geliebter Vater im Himmel,

durch das Buch Deines Sohnes, dem Buch der Wahrheit, feierst Du jetzt schon einige Jahre, zusammen mit Deinen Kindern der Restarmee, Deinen Festtag. Auch heute möchten wir Deinen Festtag mit Dir feiern. Heute sollst Du einige Kinder um Dich versammelt wissen, die
Deiner gedenken, die Deinen Festtag annehmen und zu würdigen wissen, die Dir Ehre, Achtung, Respekt und Dankbarkeit erweisen, Dir ihre Liebe, ihren Trost, ihre Teilnahme übermitteln und die besonders heute ganz eng an Dein Herz gedrückt werden wollen.

Ebenso möchten auch wir Dich ganz an unser Herz drücken.

Auch wenn Du unser Allmächtiger Gott Bist, auch wenn Du unser Schöpfer Bist, so willst Du doch besonders als Vater angenommen werden. Wie sehr sehnst Du Dich danach, wie sehr erklärst Du uns es immer wieder, wie sehr wünschst Du es, dass wir Dich lieben, Dich annehmen, Dich beachten, Dir gehorsam sind, Dir Freude machen und endlich in Dir die Ruhe und den Frieden für unsere Herzen finden.

Vater, ich kann Dir heute noch nicht das Bild der mir von Dir gegebenen Vision als Geschenk bringen, aber in Vorfreude darauf, dass es Dein Wunsch ist, dass es am 15.08.2018 zum 1. Mal veröffentlicht werden soll, bin ich Dir aus tiefstem Herzen dankbar und verneige mich in Ehrfurcht, dass Du unser Gebet erhört hast und ich bereits verkünden durfte, dass es fertig erstellt wurde.

Ich habe Dir in all der Zeit vertraut und Du hast mich belohnt. Nun wird es an dem Tag Deines würdigsten Kindes - der Mutter Gottes - unserer Mutter auf der, von Dir auch neu gewünschten Webseite: www.das-haus-lazarus.ch veröffentlicht werden.

Danke Vater, dass Du der Welt dieses Bild gibst; danke, dass Du Dich in dem Bild offenbaren willst, wie man Dich sehen soll, wie man Dich annehmen soll und wie Du die Menschen auch durch dieses Bild schützen wirst, wenn sie es in ihren Häusern haben werden.

Das Bild soll Dich so zeigen, wie Du gesehen werden möchtest — als ein Vater, Der liebt, Der voll der Liebe ist, Der voll der Sehnsucht nach Seinen Kindern ist.

Deine Kinder sollen jetzt in der Endzeit auch durch dieses Bild geführt werden. Sie sollen alle Ängste, die sie Dir gegenüber haben, überwinden.


Sie sollen alle Distanz zu Dir beenden.

Sie sollen alle Mauern, die die Nähe zu Dir unterbinden, niederreißen.

Sie sollen alle Schranken, die sie von Dir trennen, durchbrechen.

Sie sollen alle Kälte, Lieblosigkeiten und Härte in ihren Herzen bekämpfen, damit Raum geschaffen werden kann für das Erfühlen Deiner Liebe.

Sie sollen alle Sünden, die sie angesammelt haben, ehrlich bereuen, damit die Erlösung, die Dein Sohn gebracht hat, in vollem Geiste genutzt werden kann.

Sie sollen ständig die Hilfe des Himmels erbitten, damit sie wissen, dass sie von den Engel und den Heiligen während der Züchtigung beschützt sein werden, damit ihr Fuß nicht an einen Stein stößt.

Sie sollen sich führen lassen von der Königin des Himmels und der Erde, unserer Mutter Gottes, und ebenso durch Deinen Sohn Jesus Christus, damit sie in Deinen Schoß zurückgebracht werden können.

Sie sollen ganz auf Dich vertrauen, damit sie wissen, dass Du alles tun wirst, damit sie ihren Platz an Deinem so liebenden, väterlichen Herz finden.

Wir, Deine Kinder, sind die Erben Deines Reiches, wir Deine Kinder sind Deine so geliebten Familienmitglieder, die Du zwar in großer Liebe aus Dir heraus geschaffen hast, die aber erkennen sollen, dass sie einzig und alleine durch ihre freiwillige Liebe für Dich zu Dir zurückkehren können.

Du willst keine erzeugte Liebe, die vielleicht durch Angst oder durch Strafen entsteht. Was wäre das für eine erzwungene, unehrliche Liebe?

Nein, Vater, jedes Deiner Kinder soll aus freiem Willen und in großer Freude zu Dir zurückkehren.

Du Bist immer da und wartest.

Du Bist geduldig und hoffst.

Du versuchst alles, um sie zur Rückkehr zu bewegen und gibst nie auf.

Kein Vater ist größer und liebevoller als Du.

Kein Vater versteht Seine Kinder mehr als Du.

Kein Vater erniedrigt Sich so, wie Du es getan hast.

Kein Vater hat sich je so aufgeopfert und so viel gelitten für Seine Kinder, wie Du durch all das Leid, die Folter, die Demütigung und Beleidigung.

Kein Vater, Der so allmächtig ist, hat Sich so klein gemacht — wie ein hilfloses Kind — um die Welt zu heilen und zu retten.

Durch Dein Kleinwerden hast Du uns in Deine endgültige Nähe erhoben.

Niemand kann uns trennen von Dir - nur wir selbst.

Vater, lass alle Deine Kinder erkennen, dass es einzig und alleine ihre Entscheidung ist, ob sie zu Dir zurückkehren wollen.

Lass sie erkennen, dass Du selbst nie verdammen wirst.

Lass sie erkennen, dass Du
IMMER wartest und liebst.

Lass sie erkennen, dass es jetzt Zeit ist, sich auf den Weg zu Dir zu machen, mit allem was an Vorbereitung notwendig ist, um Deiner würdig zu sein.

VATER WARTE AUF UNS!

Wenn wir dann bei Dir sind, wird die Feier noch größer werden, als heute an Deinem Ehrentag.

WIR LIEBEN DICH SO SEHR !


patricia, Dein kleinstes unter den Kindern der Restarmee



Das Fest unseres Gottvaters
http://gloria-patri.de/GOTT-VATER/GOTT-VATER-FEST


Aus der Botschaft Gott Vaters an Mutter Eugenia Ravasio:

„Ein Tag soll meiner Verehrung unter dem Titel Vater der ganzen Menschheit geweiht sein. ICH möchte für dieses Fest eine eigene Messe mit eigenem Offizium. Es ist nicht schwierig, in der HI. Schrift Texte dazu zu finden. Wenn ihr mir diese besondere Verehrung lieber an einem Sonntag erweisen wollt, wähle ICH den 1. Sonntag im August; wenn ihr einen Wochentag vorzieht, bevorzuge ICH den 7. dieses Monats.“

Gott Vater spricht zu seinen Kindern


Gebete zu Gott Vater
Fortsetzung siehe Anhang



05.08.2018
Der Geburtstag unserer Mutter der Erlösung



Heute ebenfalls Festag
Unsere liebe Frau vom Schnee

https://de.wikipedia.org/wiki/Unsere_Liebe_Frau_vom_Schnee



04.08.2018
Botschaft 157:
"Morgen, Mein Kind, ist ein ganz besonderes Fest für Mich, eure geliebte Mutter; denn es ist Mein Geburtstag. ..."


157. Mein Geburtstag ist ein ganz besonderer Festtag. 4. August 2011
157. Mein Geburtstag ist ein ganz besonderer Festtag



04.08.2018
Hl. Johannes Maria Vianney,
Pfarrer von Ars und Schutzpatron der Priester.



Artikel zum Hl. Pfarrer von Ars:

http://www.katholisch.de/glaube/unsere-vorbilder/vom-bauern-zum-beichtvater
http://kath-zdw.ch/maria/ars.html